Die Katholische Arbeitnehmerbewegung (KAB) hatte in das Bürgerhaus in Natrup-Hagen eingeladen. Das Essen ist vielfältiger und kalorienärmer ausgelegt, als es „Schlachtefest“ vermuten läßt. Auch war es den Mitgliedern des KAB Frauenausschusses gelungen, den Raum wieder herbstlich schön zu schmücken. Seit dem Jahre 2000 organisiert die KAB im Bürgerhaus dieses Fest für alle Hagener Bürger, in diesem Jahr auch mit der polnischen Delegation aus der Partnergemeinde Barczewo mit ihrem Bürgermeister Lech Nitkowski. In Ihren Grußworten lobten Hagens Bürgermeister Peter Gausman und er die Veranstaltung, denn es soll Gutes getan werden für die Besucher, aber auch für die 3. Welt.  Auch die Landtagswahl-Kandidaten Kathrin Rühl, SPD, und Martin Bäumer, CDU, unterstützten nicht zum ersten Mal die Veranstaltung. In ihrem Grußwort sprach Frau Rühl den Friedensnobelpreis für Europa an. Es ist ein Glück für uns, hier geboren worden zu sein. Der KAB-Vorsitzende Alois Henle wies darauf hin, dass die Länder der 3. Welt keinen Rettungsschirm haben. Nach dem Essen  wurde traditionell für das „Weltnotwerk der KAB“ gesammelt und es können 1200 € zur  Unterstützung von Projekten in der 3. Welt weitergegeben werden.

Ein Highlight des Abends war dann auch die Spendenübergabe der KAB- Hofauktion, die Anfang September am Alten Pfarrhaus durchgeführt worden war. Je die Hälfte des Gesamterlöses von 6000 € konnten Vorstandsmitglieder des „Vereins zur Förderung behinderten Menschen in Hagen“ und von Pastor Josef Ahrens für die Mediengestaltung des neuen Pfarrheimes übergeben werden.

 

Mitgestaltet und untermalt wurde der gesellige Abend von Ricarda Krabbemeyer durch Gesangseinlagen und von Lenart Eichler am Klavier. Plattdeutschen Dönkes wurden wieder launig von Marlies Wellmann vorgetragen und Egon Driemeyer aus unserer Nachbargemeinde Hasbergen brachte den Besuchern viele bekannte „Heinz Erhard-Pointen“ in die Erinnerung zurück.

Im Rückblick der Organisatoren und Helfer war es wieder ein schöner Abend in der Gemeinschaft mit netten Leuten und ein Spitzen-Spendenergebnis für das Weltnotwerk der KAB.

 

 

alt

alt
Bürgerhaus in Natrup- Hagen Delegation aus unserer polnischen...
alt alt
....Partnergemeinde Barczewo  
alt alt
Diese Dekoration ist wieder eine Augenweide Sie zeugt von dem guten Geschack unserer  "Dekorateure"
alt alt
Begrüßung durch Alois Henle dem 1. Vorsitz. der K A B  
alt alt
Sängerin Ricarda Krabbemeyer... ...erhält für ihrern Vortrag ein kleines Geschenk
alt alt
Ein Teil der Mannschaft, die das ganze Fest vorbereitet und organisiert hat Die Rede von unserm Bürgermeister Peter Gausmann, wird von Nikola ins Polnische übersetzt
alt alt
An Spontanität ist der Bürgermeister Lech Jan Nitkowski.... ....kaum zu überbieten. Hier wird seiner Rede ins Deutsche übersetzt
alt alt
Als kleine Vorspeise... ....Schmalzbrote
alt alt
Eine herzerfrischende Begrüßung von der Landtagskandidatin Kathrin Rühl Unser Präses Josef Ahrens singt mit uns einen Kanon als Tischgebet
alt alt
Bei so leckeren Sachen verfliegen die Gedanken... ...an Kalorien und sonstige  D....macher
alt alt
Allen einen guten Appetit  Nach dem Essen unterhält uns Lennart Eichler mit wohlklingender Klaviermusik
alt

Das Schlachtefest ist wie jedes Jahr umrahmt von einem anspruchsvollen Beiprogramm.

Ein Highlighlit des Abends ist immer die Geldübergabe aus dem Gewinn der Hofauktion.

6000 €  waren diesmal zu verteilen  !!!!!!!!!!!!!!!!!

Marlies Wellmann hat wieder tolle plattdeutsche Geschichten mitgebracht  
alt alt
Hier freut sich der Verein für behinderte Menschen in Hagen.... ....über den Scheck von  3000 €  !!!!!!
alt alt

Auch unser Präses freut sich über die Spende

von 3000 €.....

....für die Mediengestaltung im neuen Pfarrheim
alt  
   
alt
Bei solch einer üppigen Auswahl von 32 verschiedenen Sorten Nachtisch vergisst jeder irgendwelche Vorsätze und genießt einfach nur...
alt alt
   
alt alt
Die schnellen Zapfer und die fleißige Bedienung... ....sind immer gut gelaunt
alt Mit Egon Driemeyer aus Hasbergen hatten wir einen kompotenten Mann, der uns mit vielen Zitaten und Geschichten von Heinz Erhard zum Lachen brachte.
   
alt alt
Der große Saal im Bürgerhaus... ...war natürlich wieder bis auf den letzten Platz besetzt
alt alt
Ein besonderer Dank galt in Vertretung für alle anderen Helfer Marlies Kretschmer und Gerti Unland  Blumen erhielt auch Marlies Wellmann für ihren Vortrag
alt alt
Wohlfühlatmosphäre... ...bei gedimmter Beleuchtung und Kerzenschein
alt

Was wäre solch eine Veranstaltung ohne die vielen fleißigen " Bienen " in der Küche.

Ihnen allen gilt ein herzliches Dankeschön für die viele Arbeit rund um das Schlachtefest.

Danke...und wir freuen uns schon auf das nächste Jahr !!!!!